Begegnung mit Rindern - Wie sollen Sie sich verhalten?

Halten Sie Abstand! 

Am häufigsten werden Ihnen wohl Rinder begegnen. Meistens sind es Jungvieh- oder Milchviehherden, in letzter Zeit zunehmend auch Mutterkuhherden. In der Mutterkuhherde leben Kühe mit ihren Kälbern zusammen. Oft laufen ein Deckstier und einige Jungstiere mit. Die Aufmerksamkeit der Muttertiere ist erhöht, deshalb sollten Sie einen großen Abstand zu ihnen halten.

Verzichten Sie aufs Fotografieren und stören Sie wiederkäuende Rinder nicht!

Rinder verbringen viel Zeit mit Wiederkäuen. Dazu legen sie sich meist hin. So manche Wanderer nutzen die Situation für einen Schnappschuss neben dem Rind (das meist vor Schreck aufspringt!). Verzichten Sie auf dieses Bild und seien Sie lieber ein Vorbild! Sie wollen doch auch nicht beim Essen gestört werden. Besonders Wanderer mit Hunden erregen Neugier – siehe auch Tipps für Hundehalter. Die Tiere kommen dann näher. Vermeiden Sie Blickkontakt und vergrößern Sie zügig den Abstand.

Woran erkennen Sie ein drohendes Rind und wie soll man sich bei bedrohlichen Situationen verhalten?

- Es fixiert die Gefahrenquelle, senkt den Kopf nach unten oder präsentiert die Hörner/die Stirn. 
- Es kann auch schnauben. 
- Im Fall einer bedrohlichen Situation nicht weglaufen. 
- Das Heben des Stockes und lautes Zurufen sind hilfreich. 
- Hektische Bewegungen vermeiden.